Externer Brandschutzbeauftragter

Externer Brandschutzbeauftragter: Handeln bevor’s brennt

Brandschutz kostet doch nur Geld und bringt keinen Gewinn. Diese Meinung ist (leider) noch weit verbreitet. Der sorglose Umgang mit dem Brandschutz ist jedoch fahrlässig, denn falls ein Feuer ausbricht, stehen Menschenleben auf dem Spiel.

Für Sie als Unternehmer ist dieser Aspekt ebenfalls wichtig: Vorbeugender Brandschutz sichert die Existenz Ihres Unternehmens und hilft, im Schadensfall am Markt zu bleiben, Liefertermine einzuhalten und den Schaden möglichst gering zu halten.

Machen Sie deshalb die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten zur Chefsache.

Zwingend erforderlich ist die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten nur, wenn dieser baurechtlich beziehungswiese in einer entsprechenden Sonderbauvorschrift gefordert wird. Im Arbeitsschutzgesetz steht unter anderem geschrieben, dass der Arbeitgeber Maßnahmen zur Brandbekämpfung zu treffen hat. Wie können Sie diese Forderung besser erfüllen als mit der Bestellung eines Brandschutzbeauftragten?

Interner oder externer Brandschutzbeauftragter: eine Entscheidungshilfe

Sie haben zwei Möglichkeiten: Entweder schicken Sie Mitarbeiter zu einem nach DGUV/VfdB/VdS zertifizierten Lehrgang mit 64 Lerneinheiten und bestellen diese zum Brandschutzbeauftragten oder Sie beauftragen einen externen Brandschutzbeauftragten.

Interne Brandschutzbeauftragte

Folgende Gründe sprechen für einen betriebsinternen Brandschutzbeauftragten:

  • Der interne Brandschutzbeauftragte ist ständig verfügbar.
  • Er kennt sowohl den Betrieb als auch die Abläufe und die Mitarbeiter.

Denken Sie bitte aber auch an die Nachteile:

  • Der interne Brandschutzbeauftragte muss aus- und fortgebildet werden.
  • Die Einarbeitung, die Schulungsvorbereitung sowie die Erledigung der Aufgaben kostet Arbeitszeit.
  • Bei Arbeitskollegen oder im Konfliktfall ist die Neutralität auf beiden Seiten nicht immer gegeben.

Externe Brandschutzbeauftragte

Die Bestellung eines externen Brandschutzbeauftragten ist aus folgenden Gründen für Sie vorteilhaft:

  • Der externe Brandschutzbeauftragte kümmert sich ausschließlich um den Brandschutz. Die Aufgaben rücken durch keine anderen Tätigkeiten in den Hintergrund.
  • Es fallen weder Ausbildungs- noch Fortbildungskosten an. Zudem entstehen keine Kosten durch Arbeitszeitausfall.
  • Externe Brandschutzbeauftragte des BBRKs kommen aus der Praxis. Es sind meist aktive Feuerwehrangehörige und damit echte Brandschutzexperten. Sie haben die Sicht des Unternehmers sowie die der Feuerwehr im Blick und erfüllen einen sehr hohen Qualitätsanspruch.
  • Externe Brandschutzbeauftragte erhalten mehr Zuspruch und Aufmerksamkeit bei Brandschutzschulungen oder Belehrungen als die eigenen Mitarbeiter. Zudem sind sie es gewohnt, Personen im Brandschutz oder der Ersten Hilfe zu schulen.
  • Mit dem BBRK haben Sie einen starken Partner an Ihrer Seite, der auch bei schwierigen Fragen schnell und umfassend helfen kann. Ihnen steht ein Netzwerk aus Ingenieuren, Rettungsassistenten und Fachleuten für Brandschutz-Prüfungen zur Verfügung.

Sie wollen, dass Feuerwehrleute sich um Ihren Brandschutz kümmern? Wir stellen Ihnen nur bestens geschulte Kräfte als externe Brandschutzbeauftragte. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf.

Interner und externer Brandschutzbeauftragter: Aufgaben

Die Aufgaben sind für interne und externe Brandschutzbeauftragte gleich. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt beim vorbeugenden Brandschutz. Dazu zählen unter anderem:

  • Regelmäßige Begehungen im Betrieb
  • Beurteilungen der Brandgefährdungen
  • Durchführung von Schulungen sowie Brandalarm- und Räumungsübungen
  • Erstellen einer Brandschutzordnung inkl. Alarmplan
  • Mitwirkung bei Brandschutzplänen und eines Brandschutzkonzeptes
  • Ermittlungen von Brand- und Explosionsgefahren

In erster Linie geht es darum, den Unternehmer zu beraten, wie der Brandschutz im Unternehmen optimal umgesetzt werden kann. Das kann auch bedeuten, überzogene Anforderungen durch Behörden zu erkennen und eine Vermittlerrolle zu übernehmen. Hier kann das Wort eines erfahrenen Feuerwehrmanns manchmal Wunder bringen.

Externer Brandschutzbeauftragter: Wertvolle Hilfe bei der Gefährdungsbeurteilung

Die Grundlage für die meisten Brandschutzmaßnahmen in einem Unternehmen bildet die Gefährdungsbeurteilung, die im Verantwortungsbereich des Unternehmers liegt. Entscheidend ist, dass alle Gefährdungspotenziale erkannt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Die Gefährdungsbeurteilung gewinnt zunehmend an Bedeutung, sodass auch die Eigenverantwortung des Unternehmers steigt. Er muss selbst Entscheidungen treffen, welche Maßnahmen durchgeführt werden sollen, damit seine Mitarbeiter an ihren Arbeitsplätzen sicher sind.

Als Unternehmer sind Sie deshalb gut beraten, im Brandschutz einen kompetenten Berater an ihrer Seite zu haben: der externe Brandschutzbeauftragter des BBRKs wird diesen Anforderungen gerecht.

BBRK- Brandschutz auf höchstem Niveau. Weil Brandschutz Leben rettet. Fordern Sie jetzt weitere, auf Ihr Unternehmen maßgeschneiderte Informationen für einen externen Brandschutzbeauftragten an. Wir beraten fair und unverbindlich.

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir sind gerne für Sie da!

BBRK Bildungszentrum für Brandschutz
Rettungswesen & Kommunikation
Büro B67 I Brandenberg 67
45478 Mülheim an der Ruhr

+49-208-59 96 31 11

 info@bbrk.de

Google Route

Visitenkarte

Call Now Button